logo

Fenster & Türen: Wann lohnt sich die Modernisierung?

Die Frage, ob Fenster und Türen renoviert oder modernisiert werden müssen, stellt sich vielen Eigentümern dann, wenn die ersten Vorboten der kalten Jahreszeit das Eigenheim erreichen. Durch die Renovierung oder den Austausch von alten Fenstern, erreichen Sie neben niedrigeren Energiekosten auch andere Vorteile. Beispielsweise kann der Einbruchschutz mit neuen Fenstern deutlich verbessert werden und mit einer Schallschutzverglasung können Außengeräusche minimieren werden. Von einer Renovierung profitieren auch Haustüren. Eine Renovierung oder ein Austausch ist jedoch immer mit einer Investition verbunden, daher muss genau geprüft werden, wann sich der Schritt lohnt.

Wie alt ist mein Fenster?

Wie bei allen Gewerken im Haus, ist die Frage wann sich eine Modernisierung lohnt individuell zu betrachten. Wenn Sie zu hohe Betriebskosten haben, ist der Austausch von Fenster und Türen eine gute Strategie um langfristig Geld zu sparen. Häufig schaut man auch auf das Alter der Fenster. In manchen Rahmen lassen sich Angaben zum Baujahr und der Typenbezeichnung finden. Grob kann man Fenstertypen nach Baujahren unterscheiden: Bis in das Jahr 1978 wurden in Deutschland einfachverglaste Fenster verbaut, die von Fenstern mit Isolierglas abgelöst wurden. Bis 1995 nutzte man Fenster mit Isolierglas. Darauf folgten bis 2008 Fenster mit sogenanntem Zweischeiben-Wärmedämmglas. Bereits in den frühen Nullerjahren wurden die ersten Fenster mit Dreischeiben-Wärmedämmglas verbaut – Der heutige Standard.

Wie alt ist mein Fenster? Ein Blick in den Rahmen kann Aufschluss geben.

Gravierende Unterschiede

Der Unterschied zwischen den verschiedenen Fenstertypen ist gravierend: Fenster aus den 1990er-Jahren haben in der Regel einen U-Wert von 2,8-3,0 W/(m2K). Das genügt den heutigen Anforderungen bei weitem nicht mehr, sodass ein Austausch hier tatsächlich sinnvoll ist. Die Mindestanforderungen an zeitgemäße Fenster liegen bei 1,4 W/(m2K). Ab einem Wert unterhalb von 0,95 W/(m2K) winkt heutzutage eine großzügige staatliche KfW-Förderung. Fenster mit Dreischeiben-Wärmedämmglas hingegen erreichen U-Werte von 0,70 W/(m2K). Obwohl der Unterschied marginal erscheint, sind die eingesparten Energiekosten erheblich und helfen bei der Entscheidung, ob Fenster und Türen modernisiert werden sollten. So rechnete der TÜV Rheinland vor: Eine Senkung des U-Wertes um 0,1 (W/m2K) spart pro Quadratmeter Fensterfläche einen Liter Heizöl im Jahr.

Moderne Fenster – beispielsweise von WERU – reduzieren Wärmebrücken und sparen Betriebskosten.

Typische Probleme alter Fenster & Türen

Alte Fenster und Türen haben oft Probleme mit der Dichtheit. Im Winter dringt kalte Luft unkontrolliert nach innen, im Sommer dringt warme Luft in den Wohnraum ein. Im Winter können auf diese Weise bis zu 15 Prozent der Energie verloren gehen. Auch werden Reparaturen immer teurer, da Ersatzteile für ältere Fenster oft nicht mehr verfügbar sind. Sehr anfällig für Reparaturen sind auch alte Rollladen, da diese mit den Jahren verspröden und dann einfach „abreißen“.

Rahmenquerschnitten von modernen Fenstern.

Selber Renovieren oder modernisieren lassen?

Generell gilt: Je dichter und wärmedämmender ein Fenster, desto besser. Denn über die Fenster entweicht typischerweise die meiste Energie. In vielen Fällen ist eine Modernisierung, das heißt ein Austausch, zu bevorzugen. Funktionstüchtige alte Fenster mit zwei und mehr Scheiben, inklusive Beschichtung und Gasfüllung, können nach Energiespar-Aspekten renoviert werden, indem Sie die Dichtbänder austauschen, die Fenstergriffe wechseln und Holz- und Kunststoffrahmen lackieren. Die Renovierung von alten Aluminiumrahmen bietet sich nicht an. Wir empfehlen die Thematik Renovierung und Modernisierung von Fenstern und Türen mit einem Fachmann anzugehen.

Die staatliche Förderung gilt auch für die Modernisierung von Türen.

Staatliche Förderung

Zur Senkung der CO2-Emissionen und damit zum Klimaschutz gibt es umfangreiche staatliche Förderungen. Hier werden auch Fenstererneuerungen gefördert. Gerne beraten wir Sie welche Fördermaßnahmen für Sie in Frage kommen.

Fachmännische Modernisierung – Wir helfen Ihnen

Der Tausch von Fenstern ist ein sehr komplexes Thema und bedarf einer professionellen Beratung. Neben den Themen Wärmeschutz, Schallschutz, Einbruchschutz und Design muß auch darauf geachtet werden, dass durch neue Fenster kein Schimmelproblem entsteht. Aus diesem Grund betrachten unsere Berater und Handwerker Ihr Eigenheim als Ganzes. Deshalb achten wir beispielsweise auf eine ausreichende Dämmung der Außenwände und erstellen ein passendes Lüftungskonzept

Wir beraten Sie gerne!

Wir helfen Ihnen mit unserem erfahrenen Team bei der Modernisierung von Türen und Fenstern. Wir verfügen über eine eigene Schreinerei und sind WERU-Fachpartner. Lassen Sie sich von uns beraten. Fragen beantworten wir Ihnen auch gerne am Telefon oder via Email.

 

Kontakt aufnehmen

 

Comments are closed.